Reisefinder

 
 
 
 
 
   

WANDERREISE | Deutschland | Sardinien – Wanderparadies für die Sinne

Sardinien – Wanderparadies für die Sinne - 7 Tage

Termin:
02.10.2017 - 08.10.2017
Preis:
ab 799 €
 
   

Reisebeschreibung

Wanderparadies für die Sinne

1. Tag: Willkommen auf Sardinien.
Anreise mit der Fähre über Livorno nach Olbia. Über die Alpen kommend, nehmen Sie am Abend von Livorno aus die Nachtfähre nach Sardinien. Auf Ihrer Fahrt über das Ligurische und Tyrrhenische Meer, an Korsika vorbei nach Olbia können Sie erste Blicke auf die von tiefblauen Wasser umspülte Küste Italiens werfen und haben genug Zeit,die anderen Reiseteilnehmer kennenzulernen. Freuen Sie sich auf faszinierende Einblicke in die reiche Kultur der Sarden, entdecken Sie malerische Städte und bewundern Sie die unvergleichliche Natur Sardiniens.
2. Tag: Die Smaragdküste - Costa Smeralda
Nach dem Frühstück nähern Sie sich der Costa Smeralda an und erkunden die ?Smaragdküste? bei einer Panoramafahrt. Der als Treffpunkt der Schönen und Reichen weltberühmte Küstenabschnitt bezaubert mit smaragdgrünem Wasser, weißglänzenden Stränden und vom Wind zerklüften Gebirgszügen. Auch wenn der internationale Jetset den einst wilden Küstenabschnitt gerne besucht, konnte dennoch die von würziger Macchia geprägte Gegend dank strenger Auflagen ihre einzigartige Schönheit bewahren. Bei einer leichten Strandwanderung (8 Kilometer, 3 Std., +/- 20 m) können Sie die betörende Natur der Costa Smeralda abseits der üblichen Touristenströme ganz individuell entdecken und haben ausreichend Zeit, die Landschaft zu genießen. Jedoch nicht nur die betörende Naturvielfalt macht die Gegend so einzigartig, sondern auch Porto Cervo, ein mondäner Fischerort und lebendiger Mittelpunkt der Costa Smeralda, ist eine Reise wert. Elegante Yachten, vornehme Restaurants und schicke Cafés zeichnen diesen Ort genauso aus, wie die schlichte Kirche Stella Maris, in der ein angeblich von El Greco gefertigtes Gemälde bestaunt werden kann. Nachdem Sie ausreichend Zeit hatten, uns umzuschauen, beziehen Sie am späten Nachmittag in der Gegend für vier Nächte Ihr Hotel.
3. Tag: Gegenwart und Vergangenheit - San Pantaleo und die Nuragher
Am heutigen Vormittag machen Sie sich auf den Weg in das malerische Bergdorf San Pantaleo. Auf unserer mittelleichten Wanderung (7 Kilometer, 3 Std., +/- 200 Meter)entlang Zypressen und wilder Macchia am Fuße des Monte Cugnana bieten sich uns immer wieder einzigartige Panoramaaussichten auf den tiefblau schimmernden Golf von Cugnana mit der schmucken Insel Tavolara im Hintergrund. Jedoch nicht nur der Blick zum Meer weiß zu überzeugen, sondern auch das von schroffen, bizarr geformten Granitfelsen dominierte Hinterland besitzt einen eigenen, nicht weniger reizenden Charme. Zwischen steil aufragenden Gesteinsformationen taucht dann auch Ihr Ziel San Pantaleo auf. Kleine, flache Häuser, pittoreske, von Oleanderbäumen gesäumte Piazza und ein vielfältiges Kunsthandwerk prägen die Altstadt von San Pantaleo und bilden einen schönen Abschluss Ihrer Wanderung. Nach einer erholsamen Mittagspause fahren Sie am Nachmittag zu Nuraghe Prisgiona. Die imposante, labyrinthartige Wehranlage aus der Bronzezeit ist ein beeindruckendes Überbleibsel einer der ersten Hochkulturen Sardiniens und schenkt Ihnen einen schönen Einblick in die Geschichte der Insel. Bevor Sie anschließend ins Hotel zurückfahren, machen Sie noch einen kurzen Abstecher zum Riesengrab Coddu Vecchiu, einer monumentalen Grabanlage der bronzezeitlichen Bonnanaro-Kultur
4. Tag: Naturschauspiel der Maddalenischen Inseln
Heute steht ein Ausflug zu den Maddalenischen Inseln auf dem Programm, einem größtenteils unberührten Naturschutzgebiet im Norden Sardiniens.Das Arcipelago della Maddalena, wie es so klangvoll auf Italienisch heißt, besteht aus 62 Inseln und Inselbergen, von denen gerade einmal sieben bewohnt sind, und verzaubert mit feinen Sandstränden und
hellblau bis türkisfarbenen Wasser. Auf unserer mittelleichte Rundwanderung (9 Kilometer, 3 Std.,+/- 170 Meter) zur Cala Napoletana entdecken Sie eine der faszinierendsten Naturlandschaften des Mittelmeers. Einsame und unberührte Buchten,
karibisch anmutende Strände und wildromantisch zugewachsene Hänge wechseln sich regelmäßig ab und bilden ein außergewöhnliches Naturschauspiel und dürfte in dieser Form einzigartig sein. Jedoch nicht nur die Natur weiß zu überzeugen, sondern auch kulturell kann sich das Archipel sehen lassen.So beherbergt Caprera den zu einem Museum umgebauten Altersitz von Giuseppe Garibaldi, demberühmten italienischen Revoluzzer und Mitgründer des italienischen Nationalstaats.Nach einer erholsamen Mittagspause und zum Abschluss des Tages können Sie bei einem Stopp in La Maddalena auch ein wenig in das geschäftig urbane Treiben der Inselgruppe eintauchen und das südländisch-pittoreske Flair des kleinen Hafenstädtchens erkunden.
5. Tag: Einmal um das Capo Testa
Vormittags machen Sie sich zum Capo Testa auf. Über grüne Hügel, in sanften Kurven und vorbei am funkelnden Meer zeigt sich uns Sardinien mit Korsika im Hintergrund von ihrer schönsten Seite. Auf unserer anschließenden mittelleichten Wanderung (9Kilometer, 3 Std., +/- 100 Meter) kommen Sie an einsamen Buchten vorbei, passieren bizarr und fantasievoll geformte, in Ockertönen leuchtende Granitfelsen und wandern durch würzig duftende Macchia. An einem gewaltigen Felsendom vorbei, das"Mondtal" (Valle della Luna) durchquerend, erreichen Sie Ihr Ausgangsziel und legen eine Mittagspause ein, bevor Sie am Nachmittag St. Teresa di Gallura besuchen. Das romantische Fischerdorf, einst vom sardisch-piemontesischen König Viktor Emanuel I. zu Ehren seiner österreichischen Gemahlin Maria Theresia gegründet, liegt idyllisch an einem der schönsten Sandstrände der Nordküste und verwandelt sich in den Sommermonaten in einen belebten Ferienort. Bummeln Sie gemächlich am Ufer entlang oder genießen Sie in Ruhe einen Espresso, bevor Sie den berühmten Bärenfelsen am Capo d´Orso erklimmen. Wind und Wetter haben dem Felsen über Jahrtausende unverkennbar
eine imposante Bärengestalt verliehen, von der aus man einen einmaligen Blick über die weite Küste von Palau bis zu den Maddalenischen Inseln hat.
6. Tag: Das authentische und raue Hinterland der Sarden -Nuoro und Orgosolo
Heute begeben Sie sich ins Landesinnere und erkunden die Welt der Hirten. Das Gebiet um Nuoro gilt als die "ursprünglichste" Region Sardiniens, denn weder Karthager,Römer noch Spanier haben hier jemals wirklich geherrscht. Wer das echte, unverfälschte Sardinien kennenlernen möchte, ist hier genau richtig. Eine ruhige Abgeschiedenheit, alte Traditionen und Bräuche und eine raue und gebirgige Umgebung prägen noch heute den Alltag und erlauben Besuchern einen tiefen Einblick in diese faszinierende Gegend. Auf unserer leichten Bergwanderung (8 Kilometer, 3 Std., +/- 300Meter) zum Gipfel des Monte Novo San Giovanni entdecken Sie nicht nur eine karge,von Granitfelsen durchsetzte Gebirgslandschaft, sondern können auch die erholsame, nur von einzelnen Ziegenlauten unterbrochene Stille des Hirtenlandes genießen.Nachdem Sie Ihr Ziel erreicht haben, können Sie bei einem anschließenden typisch sardischen Mittagessen neue Kräfte sammeln und auch die kulinarische Seite Sardiniens näher kennenlernen. Begleitet von traditionellen Folkloregesängen probieren Sie herzhafte Speisen, wie am Drehspieß gegrilltes Spanferkel oder schmackhaft gewürzter Ziegen- und Schafskäse, und können in geselliger Runde die letzten Tage in Ruhe Revue passieren lassen. Nachdem Sie ausreichend Zeit hatten, alle Köstlichkeiten zu verzehren, geht es am Abend mit der Nachtfähre nach Livorno.
7. Tag: Heimreise
Nach Ihrer Ankunft in Livorno geht es mit dem Bus in die Heimat. Zum Abschied bleibt uns nur noch "ciao, grazie und "arrivederci" zu sagen

 
   

Leistungen

- Busfahrt laut Programm
- Reisebegleitung ab/bis Heimatort
- 2 x Nachtfähre Livorno – Olbia/Golfo Aranci –Livorno in 2-Bett-Innenkabinen mit DU/WC
- mehrtägige Wanderreiseleitung auf Sardinien
- 4 x Nächtigung/Frühstück im guten 4*Hotel im Raum Costa Smeralda
- 4 x Abendessen
- 1 x Fährüberfahrten zu den Maddalenischen Inseln
- 1 x typisches Hirtenessen mit Folkloregesang inkl. Wein
  Nicht inkludiert:
  Bettensteuer (ist vor Ort zu bezahlen)

 
   

Preis


Laut Ausschreibung
Doppelzimmer DU/WC/pro Person
799 €
Einzelzimmer DU/WC
986 €

 
< zurück